Zwei Löffel

Freitag, 09.09.2011, Morgen, Frühstück.

Ballerina sitzt da, isst ihr Brot, trinkt den Tee und die Milch und zeigt auf meine leere Tasse in der sich mein Kaffee- und der Honiglöffel befinden. Und sagt dann diesen Satz: „Zwei Löffel“.
Zweiwortsätze sind bereits nicht mehr ungewöhnlich. Vor kurzem sass sie auf dem Wickeltisch und meinte „Hände waschen“ und „Seife“. Aber wann beginnen die Kleinen zu zählen? Und nein, ich habe mich nicht verhört.
Jedenfalls, und das ist auch der Grund für diesen Post, möchte ich damit beginnen solche Begebenheiten aufzuschreiben. Man vergisst viel zu schnell. Und es wäre schade, solche Stationen in ihrem und unserem Leben zu verlieren. In diesem Fall ist „Vergessen“ tatsächlich mit „Verlieren“ gleichzusetzen.

In diesem Sinne wünsche ich allen Vätern und Müttern (und auch allen anderen) ein schönes Wochenende.

Marc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.