Training, die 5. Die ersten Wettkämpfe stehen an

Vor ein paar Wochen habe ich mit dem ehemaligen Chef meines ehemaligen Chefs (heute ist er eine Mischung aus Kunde und Kollege) über verschiedene Trainingsformen gesprochen. Wir gingen damals auseinander mit dem gegenseitigen Versprechen, den anderen lose auf dem Laufenden zu halten was so geht.
Gestern habe ich ernst gemacht und ihn herausgefordert. Ihn als fitten, radfahrenden und Rheinschwimmenden Anfangsfünfziger. Ich dagegen bekam vor vier Monaten noch keinen einzigen Liegestütz hin. Heute ist das zwar anders, aber vor dem Wettbewerbsziel graut mir schon ein bisschen: Je Seite einen sauberen einarmigen Liegestütz.
Es geht dabei nicht darum, wer mehr schafft, sondern nur darum, dass wir sie schaffen. Eine Art freundschaftlicher Wettstreit um den anderen zu ein bisschen mehr Leistung anzustacheln.
So. Darauf hin kam dann mein ehemaliger Chef und heutiger Kollege und bot mir eine zweite Wette an: Ich solle in fünf Minuten soviele Liegestütz machen wie ich kann und er verdoppelt. Also ich lege die Latte und er muss sie überspringen. Schafft er es nicht, habe ich gewonnen, schafft er es, habe ich ein neues Ziel. 😉
Stichtag ist der 31.12.2015, irgendwann vormittags. So, und jetzt noch bisschen die Schwerkraft überwinden …

Info zum Bild: Chuck Norris macht ja auch keine Liegestütz, er drückt die Erde weg. 😉 (Quelle: The Expendables / Nu Image & Millenium Films)

Marc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.