Training, die 6. Der erste Wettkampf ist durch

Es ist eine Weile her, aber einige von euch erinnern sich vielleicht noch an die grossen Töne die ich damals gespuckt hatte. Ich hatte mir auch einen wunderbaren Zeitplan zurechtgelegt. Ich peilte, angetrieben von den Vorgaben meines Kollegen, eine bestimmte und hier nicht näher genannte, aber grade noch zweistellige Anzahl Liegestütz, an. Es hat nicht ganz geklappt.

Was jedoch ganz wunderbar geklappt hat war die Wette, die ich mit ihm eingegangen bin. Ich lege die Messlatte und er verdoppelt. Was soll ich sagen, er hat in etwa das geschafft, was ich erreichen wollte, aber es hat nicht ganz gereicht. 😉 58 Stück sind es geworden. Nicht meine Bestleistung, aber genug. Ein weiterer Kollege hat mitgemacht und nimmt nun auch an der Folgewette teil. Er schaffte nicht ganz 70 Stück.

Der nächste Schritt ist nun, soviel wie möglich hinzukriegen. Denn mein ehemaliger Chef hat sich Verstärkung geholt. Jetzt gilt es als Team von je zwei Mann gemeinsam so viele wie möglich zu erreichen. Mit mit Kollege 2, und mein ehemaliger Chef mit Kollege 3. Ich bin gespannt. In drei Monaten ist es wieder soweit.

Bis dahin muss ich jetzt noch etwas härter ran als bisher. Mal schauen was geht in 90 Tagen, wenn ich von Null auf 60 gut acht Monate gebraucht habe.

Ich melde mich in spätestens drei Monaten wieder und berichte.

Ich habe leider kein passendes Bild gefunden. Ihr wisst schon, so einer auf dem obstersten Treppchen, halb auf ein Knie, halb auf den Boden gestützt und nach Luft japsend. Ein Sieger halt. 😉

Marc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.