Eins, zwei, …

Es hat geschneit. Wir hatten draussen im Garten ein kleines Feuer gemacht und die Kiddies wollten es mit Schnee löschen. Dann wollten wir rein. Naja, ich wollte rein, weil es einerseits dunkel wurde und weil Bardin über kalte Füsse klagte. Nach gefühlt 23 Anläufen, meine Jungmannschaft ins Haus zu bekommen, reisst mir der Geduldsfaden.

Ich: „Wenn ihr jetzt nicht sofort ins Haus geht, dann geht ihr ohne Abendessen ins Bett.“

Bardin: „Was gibt es denn zu essen?“

Ich (… sprachlos, dann resolut): „Eins, zwei, …“ (-> Das Wundermittel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.